Allgemeine Bedingung

Diese allgemeine Bedingung von Stichting Webshop Keurmerk, sind zu Stande gekommen in Beratung mit dem Konsumentenbond. In der Rahmung der Cooperatiegroep zelfgeruleringsoverleg (CZ) von dem Sozialwirtschaftlichen Rat und gelten ab dem 1. Juni 2014.

 

Diese allgemeinen Bedingungen werden verwendet  von allen Mitgliedern der Stichting Webshop Keurmerk, mit Ausnahme von finanziellen Diensten als gesinnt in der Wet Financieel Toezicht und für so weit wie diese Dienste unter Aufzicht stehen von der Autoriteit Financiële Markten.

 

 

Inhaltsverzeichnis

Artikel   1 – Definitionen

Artikel   2 – Identität des Unternehmers.

Artikel   3 - Anwendungsmöglichkeit

Artikel   4 – Das Gebot

Artikel   5 – Die Übereinstimmung

Artikel   6 – Widerrufsrecht

Artikel   7 – Pflichte von Verbraucher während der Bedenkzeit

Artikel   8 – Ausführung des Widerrufsrechts durch den Verbraucher und Kosten davon.

Artikel   9 – Pflichten des Unternehmers bei Widerrufung

Artikel 10 - Ausschluss des Widerrufsrechts

Artikel 11 – Der Preis

Artikel 12 – Erfüllung und extra Garantie

Artikel 13 – Lieferung und Ausführung

Artikel 14 - Dauertransaktionen: Dauer, Kündigen und Verlängerung

Artikel 15 - Bezahlung

Artikel 16 – Beschwerdereglung

Artikel 17 – Streitigkeiten

Artikel 18 - Branchegarantie

Artikel 19 - Ergänzung- oder abweichende Bedingungen.

Artikel 20 – Änderung der allgemeinen Bedingungen Stichting Webshop Keurmerk.

 

Artikel   1 – Definitionen

 

In diesen Bedingungen versteht man:

1.Ergänzung Übereinstimmung: Eine Übereinstimmung wobei dem Verbraucher Produkte, digitale Inhalte und/ oder Dienste durch den Unternehmer geliefert werden oder durch eine dritte Partie auf der Grundlage des Einverständnisses zwischen dem Dritten und dem Unternehmer . 

 

2.Bedenkzeit: der Termin in dem der Verbraucher sein Widerrufsrecht verwenden kann.

 

3.Verbraucher: die natürliche Person, die nicht handelt für Zwecke die in Verhältnis stehen zu seinem Handel -, Betriebs-, Handwerk- und Berufsaktivität.

 

4.Tag: Kalendertag

 

5. Digitale Inhalt: Daten  in der digitalen Form produziert und geliefert werden.

 

6.Dauerübereinstimmung: Eine Übereinstimmung, die streckt zu der regelmäßigen Lieferung von Geschäften, Diensten und / oder digitale Inhalt während einer bestimmten Periode.

 

7.Nachhaltige Datenträger: Jedes Hilfsmittel- worunter auch Email verstehen wird – dass der Gebraucher oder Unternehmer in Staat ist um Information die an ihm persönlich gerichtet sind, zu speichern auf einer Art die zukünftige Beratung oder Gebrauch während einer Periode, die eingestellt ist auf einem Ziel wofür die Information bestimmt ist, und die unveränderte Reproduktion der gespeicherten Information möglich macht.

 

8.Widerrufsrecht: Die Möglichkeit des Verbrauchers um innerhalb der Bedenkzeit zu verzichten auf dem Fernabsatzvertrag.

 

9.Unternehmer: die natürliche oder juristische Person, die Mitglied ist von Stichting Webshop Keurmerk und Produkten, ‚Eintritt zu‘ digitale Inhalt und / oder Dienste auf Entfernung Verbraucher anbietet.

 

10Übereinstimmung auf Entfernung: Eine Übereinstimmung die zwischen dem Unternehmer und dem Verbraucher verabredet wurde in dem Rahmen des organisierten Systems für Verkauf auf Entfernung von Produkten, digitalen Inhalt und / oder Dienste, wobei bis zum Schließen von der Übereinstimmung ausschließlich oder ebenfalls Gebrauch gemacht wird von ein oder mehreren Techniken für Kommunikation auf Entfernung.

 

11.Modellformular für Widerrufung: das in Beilage eins von diesen Bedingungen aufgenommen europäische Modellformular für Widerrufung.

 

12.Technik für Kommunikation auf Entfernung: Mittel das auch verwendet werden kann für das Schließen einer Übereinstimmung, ohne das Verbraucher und Unternehmer gleichzeitig in dem selben Raum zusammen gekommen sind.

 

 

Artikel   2 – Identität des Unternehmers.

 

 

Name Unternehmer Goodkat Holland B.V.

Gründungsadresse; Vriezendijk 33a. 7683 PL Den Ham Ov.

 

Telefonnummer: 0031 85-1044904

E-Mail-Adresse : info@goodkat.nl

KvK- Nummer; 56628617

Mehrwertsteuer- Indifikationnummer; NL852224473B01

 

Falls der Aktivität des Unternehmers ist unterworfen an einer relevanten Gewerbescheinsystem: die Daten über der aufsichtratige Herrschaft;

 

Falls der Unternehmer einem  berichtigte Beruf praktiziert:

-       Die Berufsgesellschaft- oder Organisation womit er verbunden ist.

-       Der Berufstitel, der Ort in der EU oder der europäische ökonomische Raum wo diese ist zugeschrieben.

-       Eine Referenz nach den Berufsregeln die in den Niederlanden gültig sind und Instruktionen wo und wie diese Berufsregeln zugänglich sind.

 

 

 

 

Artikel 3- Anwendungsmöglichkeit

  1. Diese algemeine Bedingungen werden angewendet auf jedem Angebot des Unternehmers und jede begründete Übereinstimmung auf Entfernung zwischen Unternehmer und Gebraucher.
  2. Vor der Fernabsatzvertrag geschlossen wird, wird der Text von diesen algemeinen Bedingungen an dem Gebraucher verfügbar gemacht. Wenn dies auf vernünftigeweise nicht möglich ist, wird der Unternehmer bevor der Fernabsatzvertrag geschlossen wird, angeben auf welcher Art die algemeinen Bedingungen bei dem Unternehmer ein zu sehen sind und dass diese auf Anfrage des Gebrauchers so schnell wie möglich kostenlos zugeschickt werden.
  3. Falls der Fernabsatzvertrag elektronisch geschlossen wird, kann diese eine Abweichung von dem letzten Glied sein und bevor die Übereinstimmung geschlossen wird, der Text von diesen algemeinen Bedingungen via dem elektronischen Weg an dem Gebraucher verfügbar gestellt wird auf solch eine Art dass diese auf einfache Weise bewahrt und auf nachhaltige Datenträger gespeichert werden kann. Wenn dies auf verünftigerweise nicht möglich ist, wird vor der Übereinstimmung auf Entfernung geschlossen wird, angegeben wo die algemeine Bedingungen via dem elektronischen Weg gelesen worden können und dass diese auf Anfrage des Gebrauchers via dem elektronischer Weg oder auf eine andere Art kostenlos zugeschickt werden.
  4. Falls neben den algemeinen Bedingungen zugleich spezifische Produkt- oder Leistungsbedingungen zutreffend sind, ist das zweite und dritte Glied von zutreffende Übereinstimmung und kann der Gebraucher sich in dem Fall von gegenseitigen Bedingungen immer wieder berufen auf der zutreffende Ermittlung die für ihn dass meist günstigste ist.

 

Artikel 4- Das Angebot

  1. Falls das Angebot eine begrenzte Gültigkeit hat oder unter mehrere Bedingungen geschieht, wird dieses mit Nachdruck im Angebot gemeldet.
  2.  Das Angebot enthält eine völlige und akkurate Umschreibung von den angebotenen Produkten, digitaler Inhalt und/ oder Leistungen. Die Beschreibung ist genügend detailliert um eine gute Beurteilung von dem Angebot durch den Gebraucher zu ermöglichen. Wenn der Unternehmer Bilder verwendet sind diese eine wahrheitsgemäße Wiedergabe von den angebotenen Produkten, Leistungen und/ oder digitale Inhalten. Offensichtliche Irrtümer oder offensichtliche Fehler in dem Angebot binden den Unternehmer nicht.
  3. Jedes Angebot enthällt derartige Information, dass es für den Gebraucher deutlich ist was die Rechte und Pflichten sind, die an der Akzeptanz von dem Angebot verbunden sind.

 

Artikel 5- die Übereinstimmung

  1. Die Übereinstimmung kommt, unter vorbehalt von dem bestimmte in Glied 4, zur Position im Moment von Akzeptanz durch dem Gerbaucher von dem Angebot und das erfüllen von den damit gestellten Bedingungen.
  2. Falls der Gebraucher das Angebot entlang dem elektronischen Weg akzeptiert hat, bestätigt der Unternehmer unmittelbar entlang dem elektronischen Weg den Empfangst von der Akzeptanz des Angebots. Solange der Empfangst von diesen Akzeptanz nicht durch den Unternehmer bestätigt wird, kann der Gebraucher die Übereinstimmung lösen.
  3. Falls die Übereinstimmung elektronisch gegründet wird, wirkt der Unternehmer passende technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz des elektronischen Übertrags von Daten und sorgt er für eine sichere Webumgebung. Falls der Gebraucher elektronisch bezahlen kann, wird der Unternehmer dazu treffende Schutzmaßnahmen beachten.
  4. Der Unternehmer kann sich innerhalb von gesetzlichen Rahmen- benachrichtigen oder der Gebraucher an seine Bezahlungspflichtungen erfüllen, und von al den Fakten und Faktoren die wichtig sind für eine verantwort angehen von dem Fernabsatzvertag. Falls der Unternehmer auf Basis dieses Untersuchs gegründete Gründen hat um die Übereinstimmung nicht zu schließen, ist er rechtlich motiviert eine Bestellung oder Bezahlung zu verweigern oder eine Ausführung besondere Bedingungen zu verbinden.
  5. Der Unternehmer wird letztendlich bei Lieferung des Produktes, die Leistung oder digitaler Inhalt an dem Gebraucher die kommende Information, schriftlich oder auf eine derartige Art dass diese durch dem Gebraucher auf eine zugängliche Art gespeichert werden kann auf einen nachträglichen Datenträger:
  6. Die Besuchsadresse von  der Gründung des Unternehmers wo der Gebraucher mit Beschwerde hin gehen kann;
  7. Die Bedingungen inklusive der Art wie der Gebraucher von dem Widerrufsrecht gebrauch machen kann, als auch eine deutliche Erwähnung in Bezug auf das ausgeschlossen sein von dem Widerrufsrecht;
  8. Der Information über Garantie und bestehende Dienste nach dem Ankauf;
  9. Der Preis inklusive alle Steuern des Produktes, Leistung oder digitaler Inhalt; in dem Maße von Anwendung von den Kosten Anlieferung, und der Art von Bezahlung, Anlieferung oder Ausführung des Fernabsatzvertrags;
  10. Die Anforderungen für Kündigung von der Übereinstimmung falls die Übereinstimmung eine Dauer hat von mehr als ein Jahr oder für unbestimmte Zeit ist;
  11. Falls der Gebraucher ein Widerrufsrecht hat, das Modellformular für Aufhebung;
  12. Falls einer Dauertransaktion ist die Bedingung in dem letzten Glied nur zutreffend auf die erste Lieferung

 

Artikel 6- Widerrufsrecht

Bei Produkte:

  1. Der Gebraucher kann eine Übereinstimmung mit Bezug auf dem Kauf des Produkts während eine Bedenkzeit von minimal 14 Tage ohne Angabe  mit Gründen annullieren. Der Unternehmer darf den Gebraucher  um die Gründen für die Widerrufung fragen, aber nicht zur Angabe von seinen Gründen verpflichten.
  2. Die in Glied 1 genannte Bedenkzeit geht ein auf dem Tag nachdem der Gebraucher, oder eine vorher angewiesene dritte, der nicht den Träger ist, das Produkt empfangen hat, oder:
    1. Wenn der Gebraucher in der Bestellung mehrere Produkte bestellt hat, der Tag an dem der Gebraucher, oder ein durch ihm angewiesene dritte, das letzte Produkt empfangen hat. Der Unternehmer darf, vorausgesetzt, dass er den Gebraucher vor dem Bestellungsprozess auf deutliche Art ihm darüber informiert hat, eine Bestellung von mehreren Produkten mit einer unterschiedlichen Lieferungszeit verweigern.
    2. Wenn die Lieferung eines Produktes bestehent aus verschiedenen Sendungen oder Teile: der Tag worauf der Gebraucher oder eine durch ihm angewiesene dritte, die letzte Sendung oder das letzte Teil empfangen hat.
    3. Bei Vereinbarungen für regelmäßige Lieferungen von Produkte während einer bestimmten Periode: der Tag worauf der Gebraucher oder eine durch ihm angewiesene dritte, das erste Produkt empfangen hat.

 

Bei Leistungen und digitalen Inhalt die nicht auf einen materiallen Träger geliefert ist:

  1. Der Gebraucher kann eine Leistungsübereinstimmung und eine Übereinstimmung für Lieferung von digitalen Inhalt die nicht auf einen materiallen Träger geliefert ist während minimal 14 Tage ohne Angabe von Gründen annullieren. Der Unternehmer darf den Gebraucher  um die Gründen für die Widerrufung fragen, aber nicht zur Angabe von seinen Gründen verpflichten.
  2. Die in Glied 3 genannte Bedenkzeit läuft ab den Tag die nach schliessen der Übereinstimmung folgt.

 

Verlängerte Bedenkzeit für Produkte, Leistungen und digitale Inhalt die nicht auf einen materiallen Träger geliefert wird bei nicht informieren über dem Widerrufsrecht:

  1. Falls der Unternehmer den Gebraucher die gesetzlichen verpflichteten Informationen über dem Widerrufsrecht oder das Modellformular für Widerrufung nicht bereitgestellt hat, läuft die Bedenkzeit ab zwölf Monate nach dem Ende der urspünglichen, übereinstimmung die letzte Gliedern von diesem Artikel festgelegte Bedenkzeit.
  2. Falls der Unternehmer die in dem vorhergehenden Glied gemeinte Information an den Gebraucher bereitstellt innerhalb von zwölf Monate nach dem Anfangsdatum von der ursprünglichen Bedenkzeit, verstreicht die Bedenkzeit 14 Tage nach dem Tag worauf der Gebraucher die Information empfangen hat.

 

Artikel   7 – Pflichte der Verbraucher während der Bedenkzeit

 

 

  1. Während der Bedenkzeit wird der Gebraucher sorgfälltig mit dem Produkt und die Verpakkung umgehen. Er wird das Produkt nur auspakken oder benutzen soweit dies nötig ist um Art, Kennzeichnen und Wirkung des Produkt fest zu stellen. Der Ausgangspunkt hiermit ist dass der Gebraucher das Produkt nur behandeln und inspektieren darf sowie er es in einem Geschäft machen dürfte.
  2. Der Gebraucher ist nur verantwortlich für Abschreibung des Produkts die infolge von der Art von umgehen mit dem Produkt die weiter geht als erlaubt wurde in Glied 1.
  3. Der Gebraucher ist nicht verantwortlich für Abschreibung des Produkts wenn der Unternehmer ihm nicht für oder während des schliessen der Übereinstimmung alle gesetzlich verpflichtete Information über das Widerrufsrecht gegeben hat.

 

 

Artikel   8 – Ausführung des Widerrufsrechst durch den Verbraucher und Kosten davon.

 

  1.  Falls der Gebraucher seinem Widerrufsrecht verwendet, hat er dies innerhalb der Bedenkzeit mit dem Widerrufsformular oder auf eine andere eindeutige Weise den Unternehmer zu melden.
  2. So schnell wie möglich, aber innerhalb von 14 Tagen ab dem Tag nach dem Eingang der in Absatz 1 genannten Meldungm sendet der Gebraucher das Produk zurück, oder er gibt ihn (ein Vertreter) der Unternehmer. Dies gilt nicht, wenn der Unternehmer angeboten hat, das Produkt selbst abzuhohlen. Der Gebraucher hat den Rücksendtermin in jedem Fall zu berücksichtigen, wenn er das Produkt zurück schickt bevor die Bedenkzeit abgelaufen ist.
  3. Der Verbraucher schickt das Produkt zurück  mit allen gelieferten Zubehör, wenn in vernünftigerweise im ursprünglichen Zustand mit Verpackung, mit den angemessenen und klaren Anweisungen des Unternehmers.
  4. Das Risiko und die Beweislast für die korrekte und fristgerechte Ausübung des Widerrufsrecht liegt bei dem Verbraucher.
  5. Der Gebraucher trägt die direkte Kosten der Rücksendung des Produkts. Wenn der Unternehmer nicht gemeldet hat, dass der Gebraucher diese Kosten bezahlen muss, oder wenn der Unternehmer angibt, dass er die Kosten für Rückendung trägt, muss der Gebraucher die Kosten der Rücksendung nicht tragen.
  6. Wenn der Vebraucher, nachdem er erst ausdrücklich gefragt hat dass die Bedienung der Dienst oder bei Lieferung von Gas, Wasser oder Strom, die nicht bereit sind für Verkauf in eine begrenzte Volume oder bestimmte Menge während der Bedenkzeit widerruft, ist der Verbraucher den Unternehmer einen Betrag schuldig, angemessen an de Teil der Engagement, dass der Unternehmer schon erfüllt hat, in dem Moment von Widerrufung, verglichen mit  der Erfüllung der Engagement.
  7. Der Verbraucher trägt keine Kosten für die Ausführung von Dienste oder Lieferung von Wasser, Gas oder Strom, die nicht bereit sind für Verkauf in eine begrenzte Volume, oder Lieferung von Fernwärme; wenn:
  8. Der Verbraucher trägt keine Kosten für die vollständige oder Teilweise Auslieferung von digitalen Inhalten die nicht auf einem materiellen Datenträher geliefert werden, in dem;
    1. Er vor der Lieferung nicht ausdrücklich zugestimmt hat mit dem Anfang von der Erfüllung des Vertrags vor dem Ende der Bedenkzeit.
    2. Er nicht bestätigt, dass er sien Widerrufsrecht  verliert bei der Gewährung von seine Zustimmung; oder
    3. Der Unternehmer hat versäumt diese Erklärung des Verbrauchers zu bestätigen.
  9. Wenn der Verbraucher seinen Widerrufsrecht benutzt, werden alle zusätzliche Vereinbarungen rechtlich beendet.
  1. Der Unternehmer den Verbraucher die gesetzliche Information über dem Widerrufsrecht, das Betrag bei Widerrufung oder das Modellformular für Widerrufung nicht gegeben hat, oder;
  2. Der Verbraucher nicht ausdrücklich um Anfang der Ausführung der Dienst oder Lieferung von Gas, Wasser oder Fernwärme gefragt hat während der Bedenkzeit.

 

 

 

Artikel   9 – Pflichten des Unternehmers bei Widerrufung

  1. Wenn der Unternehmer die Mitteilung über den Widerruf des Verbrauchers in elektronischer Form möglich macht, sendet er nach Empfang dieser Meldung sofort eine Bestätigung.
  2. Der Unternehmer vergütet alle Bezahlungen  des Verbrauchers, inklusiv mögliche Lieferungskosten durch den Unternehmer berechnet für das zurückgekehrte Produkt, innerhalb von 14 Tage nach dem Tag, an dem der Verbraucher ihn die Widerrufung gemeldet hat. Es sei denn, der Unternehmer bietet an das Produkt selber abzuhohlen, darf er warten mit zurück bezahlen bis er das Produkt empfangen hat oder dass der Verbraucher zeigt dass er das Produkt zurück geschickt hat.
  3. Der Unternehmer verwendet die gleiche Methode für Bezahlung die der Verbraucher verwendet hat, es sei wenn der Unternehmer einverstanden ist mit einer anderen Methode. Die Rückzahlung ist kostenlos für den Verbraucher.
  4. Wenn der Verbraucher eine teuere Art der Lieferung als die günstige standardlieferung verwendet, braucht der Unternehmer die zusätzlichen Kosten für die teuere Methode nicht zurück zu bezahlen.

 

 

Artikel 10 - Ausschluss des Widerrufsrechts

Der Unternehmer kann die folgenden Produkte und Dienstleistungen aus dem Widerrufsrecht ausschliesen, aber nur, wenn der Unternehmer dieses deutlich im Angebot oder rechtzeitig vor dem Abschluss der Übereinstimmung, vemeldet wird;

  1. Produkte oder Dienste deren Preis verbunden ist an Schwankungen auf dem Finanzmarkt über die der Unternehmer keinen Einfluss hat, und die innerhalb der Widerufsfrist auftreten können
  2. Übereinstimmungen die geschlossen werden in Rahmen einer öffentlichen Versteigerung. Eine öffentlichen Versteigerung bedeutet eine Verkaufsmethode, wobei Produkte, digitalen Inhalt und/ oder Dienstleistungen durch den Unternehmer angeboten werden an dem Verbraucher, der perönlich anwesend ist oder eine Möglichkeit hat persönlich anwesend ist bei einem Versteigerung, durch einen Auktionator geleitet und in dem erfolgreiche Führungskraft ist verpflichtet, Produkte, digitalen Inhalt und/ oder Dienstleistungen zu übernehmen;
  3. Dienstleistungsaufträge, nach der vollständigen Umsetzung der Dienst, aber nur wenn;
  4. Die Leistung hat mit der ausdrücklichen vorherigen Zustimmung des Verbrauchers angefangen; und
  5. Der Verbraucher hat erklärt, dass er sein Widerrufsrecht verliert, sobald der Unternehmer die Übereinstimmung vollständig durchgeführt hat.
  6. Dienstleistungsverträge für die Bereitstellung von Unterkünften, und in Übereinstimmung, ein bestimmtes Datum oder einen Leistungszeitraum vorsehen ist und ausgenommen für Wohnzweck, den Transport von Waren, Mietwagen-Service und Catering;
  7. Vereinbarungen in Bezug auf Freizeit, nach einem bestimmten Datum oder Leistungszeitraum vorhergesehen sind;
  8. Nach Spezifikationen des Verbrauchers hergestellten Produkte, die nicht vorgefertigt sind und auf Grundlage einer indivuduelen Auswahl oder Entscheidung durch den Verbraucher, oder die eindeutig für eine bestimmte Person bestimmt sind;
  9. Produkte, dieschnell verderben können oder ene begrenzte Haltbarkeit haben;
  10. Versiegelte Produkte, die aus Gründen des Gesundheitsscutzes oder Hygiene, nicht geeignet sind um nach Lieferung zurückgegeben zu werden und deren Siegel nach Lieferung gebrochen wurde;
  11. Produkte, die aufgrund ihrer Art mit anderen Produkten nach Auslieferung untrennbar vermischt sind;
  12. Alkoholische Getränke, deren Preis vereinbart wurde bei Abschluss der Übereinstimmung, aber deren Lieferung nur nach 30 Tagen stattfinden kann, und der tatsÄchliche Wert abhängig ist von Schwankungen auf dem Markt, auf dem der Unternehmer keinen Einfluss hat;
  13.  Versiegelte Audio-, Videoaufnahmen und Computersoftware, wobei der Siegel nach Lieferung gebrochen wurde;
  14. Zeitungen, Zeitschrifte oder Magazine, mit Ausnahme von Abonnemente hierauf;
  15. Die Lieferung von digitalen Inhalt ander als auf einem materiellen Datenträger, aber nur wenn;
  16. Die Leistung hat mit der ausdrücklichen vorherigen Zustimmung des Verbrauchers angefangen; und
  17. Der Verbraucher hat erklärt, dass er sein Widerrufsrecht verliert, sobald der Unternehmer die Übereinstimmung vollständig durchgeführt hat

 

 

Artikel 11 – Der Preis

 

  1. Während die im Angebot vermeldete Gültigkeitsdauer werden die Preise des angebotenen Produkt und/ oder Dienste nicht erhöht, abgesehen von Preisänderungen durch Veränderungen in Steuertarive.
  2. Abweichend von dem letzten Glied kann der Unternehmer Produkte oder Dienste, wovon die Preise gebunden sind an Schwankungen auf dem finanziellen Markt und wo der Unternehmer keinen Influss drauf hat, mit variable Preise anbieten. Diese Gebundenheid an Schwankungen und der Fakt das eventuelle vermeldete Preise Richtpreise sind, werden bei dem Angebot vermeldet.
  3. Preiserhöhungen innerhalb von 3 Monaten nach Erstellung der Übereinstimmung sind nur erlaubt wenn sie das Ergebnis sind von gesetzlichen Regelungen oder Bestimmungen.
  4. Preiserhöhungen ab 3 Monate nach Erstellung der Übereinstimmung sind nur erlaubt wenn der Unternehmer dieses festgelegt hat und:
    1. Diese das Ergebnis sind von gesetzlichen Regelungen oder Bestimmungen; oder
    2. Der Verbraucher die Befügtheid hat die Übereinstimmung zu kündigen ab dem Tag nachdem der Preiserhöhung statt gefunden hat.
    3. Die in dem Angebot von Produkte oder Diente genannte Preise sind inklusiv Steuer.

 

 

Artikel 12 – Erfüllung und extra Garantie

  1. Der Unternehmer ist dafür verantwortlich das die Produkte und/ oder Dienste volstehen an die Übereinstimmung, die in dem Angebot genannte Spezifikationen, die angemessenen Anforderungen   an Zuverlässigkeit und/ oder Nützlichkeit und der auf dem Datum des erstellens der Übereinstimmung bestehende gesetzliche Bestimmungen und/ oder behördlichen Vorschriften. Wenn vereinbart wurde, ist der Unternehmer auch verantwortlich dass das Produkt für andere, als den normalen Gebrauch.
  2. Ein durch den Unternehmer, dessen Lieferant, Hersteller oder Importeur gestellte extra Garantie begrenzt nie die gesetzlichen Rechte und Forderungen die der Verbraucher auf Grund der Übereinstimmung des Unternehmers gegenüber gelten machen kann, wenn der Unternehmer versäumt hat um seinen Teil der Vereinbarung zu erfüllen.
  3. Unter extra Garantie wird eine Engagement versehen von dem Unternehmer, dessen Lieferant, Hersteller oder Importeur wobei diese dem Verbraucher bestimmte Rechte oder Forderungen zusagt die weiter gehen als diese gesetzlich verpflichtet sind, falls er versäumt hat um seinen Teil der Vereinbarung zu erfüllen.

 

 

Artikel 13 – Lieferung und Ausführung

 

  1. Der Unternehmer wird mit so viel wie möglich Sorgfältigkeit die Empangst und die Ausführung von Bestellungen von Produkte und bei der Beurteilung von Anfrage für Verleihung von Dienste.
  2. Für die Bestimmung der Lieferung gilt die Adresse die den Verbraucher an den Unternehmer kenbar gemacht hat.
  3. Vorbehaltlich was in Glied 4 dieser Allgemeinen Bedingungen angegeben wird, wird der Unternehmer akzeptierte Bestellungen so schnell wie möglich, aber innerhalb von 30 Tage ausführen, es sei denn eine andere Lieferfrist wurde vereinbart. Wenn die Bestellung Verspätung hat, oder wenn eine Bestellung nicht oder nur Teilweise ausgeführt werden kann, empfangt der Verbraucher letztendlich 30 Tage nachdem er seine Bestellung gemacht hat, eine Nachrricht hierüber. Der Verbraucher hat in diesem Fall das Recht, die Übereinstimming ohne Vertragsstrafe zu beenden und Anspruch auf eventuelle Entschädigung.
  4. Nach erfolgter Kündigung nach dem letzten Absatz, wird der Unternehmer das Betrag dass der Verbraucher  bezahlt hat, sofort zurück bezahlen.
  5. Das Risiko von Beschädigung und/ oder Verlust der Produkte liegt bei dem Unternehmer, bis dem Moment von Lieferung an dem Verbraucher, oder einen vorher bestimmten und an dem Unternehmer angekündigten Vertreter, sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart.

 

 

Artikel 14 - Dauertransaktionen: Dauer, Kündigen und Verlängerung

 

Entlassung:

  1. Der Verbraucher kann eine Übereinstimmung, die für unbestimmte Zeit ist eingegangen, die streckt bis dem Abliefern von Produkte ( Elektrizität einbegriffen)  oder Leistungen, zu jeder Zeit entlassen mit Beachtung von dar zu übereinstimmende Entlassungsregeln und ein Entlassungstermin allenfalls einen Monat.
  2. Der Verbraucher kann eine Übereinstimmung die für bestimmte Zeit ist angegangen und die streckt bis zum Abliefern von Produkte ( Elektrizität einbegriffen ) oder Leistungen, zu jeder Zeit Entlassungsregeln und ein Entlassungstermin allenfalls einen Monat.
  3. Der Verbraucher kann der in letzten genannte Übereinstimmungen:

-          zu jeder Zeit entlassen und nicht beschränkt werden zu Entlassung auf einer bestimmten Zeit oder in einer bestimmten Periode.

-          mindestens entlassen auf der gleichen Weise als sie durch ihm angegangen sind.

-          immer entlassen mit dergleichen Entlassungstermin als der Unternehmer für sich selbst vereinbart hat.

Verlängerung:

  1. Eine Übereinstimmung die für bestimmte Zeit angegangen ist und die streckt bis dem Abliefern von Produkt ( Elektrizität einbegriffen) oder Leistungen, darf nicht schweigend verlängert werden oder erneut für einen bestimmten Dauer.
  2. In Abweichung von dem letzten Glied darf eine Übereinstimmung die für bestimmte Zeit angegangen ist, und die streckt bis zum Abliefern von Tag- Nachrichten- und Wochenzeitungen schweigend verlängert werden für eine bestimmte Zeit von maximal drei Monate, wenn der Verbraucher mit einem Entlassungstermin von allenfalls einen Monat.
  3. Eine Übereinstimmung die für bestimmte Zeit angegangen ist und die streckt bis zum Abliefern von Produkte oder Leistungen, darf nur schweigend für unbestimmte Dauer verlängert werden, wenn der Verbraucher zu jeder Zeit entlassen kann mit einem Entlassungstermin von allenfalls einen Monat. Die Entlassungszeit ist allenfalls drei Monate im Fall die Übereinstimmung streckt bis zum Regeln, aber weniger als einmal pro Monat, abliefern von Tag-, Nachrichten- und Wochenzeitungen und Zeitschriften.
  4. Eine Übereinstimmung mit beschränkter Dauer bis zum Regeln zu Erkenntnis abliefern von Tag-, Nachrichten- und Wochenzeitungen und Zeitschriften ( Probe- und Erkenntnisperiode) wird nicht schweigend durchgesetzt und endet automatisch nach Erfolg von der Probe- und Erkenntnisperiode.

Dauer:

  1. Wenn eine Übereinstimmung eine Dauer von mehr als ein Jahr hat, darf der Verbraucher nach einem Jahr die Übereinstimmung zu jeder Zeit mit einem Entlassungstermin von allenfalls einen Monat entlassen, außer wenn die Angemessenheit und Gerechtigkeit sich gegen Entlassung für das Ende von der übereingekommenen Dauer zurichten.

 

Artikel 15 – Bezahlung

  1. Wenn es nicht irgend anders bestimmt ist in einer Übereinstimmung oder zusätzlichen Bedingungen, dienen die durch den Verbraucher fällige Beträge  innerhalb 14 Tage nach dem Eingehen von dem Denktermin, oder bei dem Fehlen von einem Denktermin innerhalb 14 Tage nach dem Schließen von der Übereinstimmung. In dem Fall von der Übereinstimmung bis zum Verlängern von einer Leistung, fängt dieser Temin an, an dem Tag nach dem der Verbraucher die Bestätigung von der Übereinstimmung empfangen hat.
  2. Bei dem Verkauf von Produkte an dem Verbraucher darf der Verbraucher in allgemeine Bedingungen nimmer verpflichtet werden zu Vorauszahlung von mehr als 50%. Wenn Vorauszahlung vereinbart ist, hat der Verbraucher kein Recht  auf der Ausführung von betreffenden Bestellung(en) oder Leistung(en), bevor die vereinbarte Vorauszahlung stattgefunden hat.
  3. Der Verbraucher hat die Pflicht Unrichtigkeiten in verstärkte oder vermeldete Zahlungsdaten unverzüglich an dem Unternehmer zu melden.
  4. Falls der Verbraucher nicht zeitig seine Zahlungspflicht erfüllt, ist diese, nach dem er durch den Unternehmer hingewiesen wurde, auf zu später Zahlung und der Unternehmer den Verbraucher einen Termin  von 14 Tagen gegönnt hat, um doch seine Zahlungspflicht zu erfüllen, dem nicht erfüllen von Bezahlung innerhalb diesem 14-Tage-Termin, über dem verschuldeten Betrag die rechtliche Rente verschuldet und ist der Unternehmer gerechtet die durch ihm gemachten außerrechtlichen Inkassokosten in Rechnung zu bringen. Diese Inkassokosten betragen maximal: 15% über offenstehende Beträge bis €2500, + ; 10 % über darauffolgende €2500, = und 5% über den nächsten €5000 = mit einem Minimum von €40,= . Der Unternehmer kann in Vorteil des Verbrauchers abweichen von genannten Beträgen und Prozenten.

 

Artikel 16 Beschwerdereglung

  1. Der Unternehmer verfügt über genügend bekannt gemachte Beschwerdeverfahren und behandelt die Beschwerde übereinstimmend dieser Beschwerdeverfahren.
  2. Beschwerden über die Ausführung von der Übereinstimmung müssen innerhalb der Zeit, dass der Verbraucher die Beschädigung konstatiert hat, völlig und deutlich umschrieben werden und  bei dem Unternehmer gemeldet werden.
  3. Bei dem Unternehmer gemeldete Beschwerde wird innerhalb von 14 Tage gerechnet von dem Datum des Empfang beantwortet. Wenn eine Beschwerde eine vorsehbare längere Verarbeitungszeit fragt, wird durch den Unternehmer innerhalb des Termins von 14 Tage geantwortet mit einem Bericht von Empfang und eine Indikation wann der Verbraucher eine mehr ausführliche Antwort erwarten kann.
  4. Eine Beschwerde über ein Produkt, Leistung oder Service des Unternehmers kann ebenso eingereicht werden mit einem Beschwerdeformular auf der Verbraucherseite der Website von Stichting Webshop Keurmerk  (http://keurmerk.info/Home/MisbruikOfKlacht)   Die Beschwerde wird dann entweder nach dem betreffenden Unternehmer oder nach Stichting Webshop Keurmerk geschickt.
  5. Falls die Beschwerde nicht innerhalb  eines gerechten Termin dann wohl innerhalb 3 Monate nach dem melden der Beschwerde nicht gelöst werden kann, entsteht ein Zwietracht das fassbar ist für die Zwietracht Reglung.

 

Artikel 17 Streitigkeiten

  1. Auf Übereinstimmungen zwischen dem Unternehmer und dem Verbraucher worauf diese allgemeinen Bedingungen Zusammenhang haben, ist ausschließlich Niederländisch Recht von Anwendung.
  2. Streitigkeiten zwischen dem Verbraucher und dem Unternehmer über die Entstehung oder Ausführung von Übereinstimmungen mit Bezug auf die durch den Unternehmer zu liefern oder gelieferten Produkte und Leistungen, können,  mit Ansicht von dem hiernach bestimmte, sowohl durch dem Verbraucher als dem Unternehmer vorgelegt werden an die Geschillencommissie Webshop, Postbus 90600, 2509 LP in Den Haag (www.sgc.nl)
  3. Eine Streitigkeit wird durch die Geschillencommissie nur in Behandlung genommen, insofern der Verbraucher seine Beschwerde innerhalb bestimmter Zeit an den Unternehmer vorgelegt hat.
  4. Spätestens zwölf Monate nachdem die Streitigkeit entstanden ist, dient die Streitigkeit schriftlich bei der Geschillencommissie bekannt gemacht werden.
  5. Wenn der Verbraucher eine Streitigkeit vorlegen möchte an die Geschillencommissie, ist der Unternehmer an dessen Wahl gebunden. Wenn der Unternehmer das tun möchte, wird der Verbraucher innerhalb 5 Wochen, ein durch den Unternehmer schriftlichen Versuch erhalten,  ob er solches auch wünscht, ob er die Streitigkeit durch den dafür zuständigen Richter behandelt haben möchte.
  6. Die Geschillencommissie tut Aussprache unter den Bedingungen, so wie diese festgelegt sind in dem Reglement von der Geschillencommissie. (http://www.degeschillencommissie.nl/over-ons/de-commissies/2701/webshop) Die Entscheidungen von der Geschillencommissie geschehen bei Wiege von bindender Rat.
  7. Die Geschillencommissie wird eine Streitigkeit nicht behandeln oder die Behandlung einstellen, insofern an den Unternehmer Federung von Bezahlung verleihen ist, diese in Konkurs verschwunden ist oder seine Betriebsaktivitäten sachlich beendet hat, bevor eine Streitigkeit durch die Kommission auf der Sitzung behandelt ist und eine Endaussage zugewiesen ist.
  8. Insofern neben die Geschillencommissie  Webshop eine andere erkennte oder bei der Stichting Geschillencommissies voor Consumentenzaken (SGC) oder das Klachteninstituut Financiële Dienstverlening (Kifid) angeschlossen Streitigkeiten-Kommission zugefügt ist, ist für Streitigkeiten treffende hauptsächliche die Methode von Verkauf oder Leistungen auf Entfernung die Geschillencommissie Stichting Webshop Keurmerk bei Vorwahl zugefügt. Für alle übrige Streitigkeiten die andere erkennte bei SGC oder Kifid angeschlossen Streitigkeiten-Kommission.

 

 

Artikel 18 – Branchegarantie

 

 

Artikel 18 Branchegarantie

  1. Stichting Webshop Keurmerk garantiert für die Aufführung von bindenden Räten von der Geschillencommissie Stichting Webshop Keurmerk durch ihre Mitglieder, außer das Mitglied  sich entschiedet, den bindenden Rat innerhalb zwei Monate nach dem Senden , zu Prüfung durch den Richter vorzulegen.  Die Garantiestellung wiederlebt, insofern der bindenden Rat nach Prüfung durch den Richter in Stande geblieben ist und das Urteil woraus es bleicht, in Kraft von Rechtskräftige gelaufen ist. Bis maximal ein Betrag von €10.000-, pro bindenden Rat, wird dieses Betrag durch Stichting Webshop Keurmerk an dem Verbraucher ausgezahlt. Bei Beträge größer als €10.000,- pro bindenden Rat, wird €10.000,- ausgezahlt. Für das mehrere hat Stichting Webshop Keurmerk eine Verpflichtung, zu sorgen dass das Mitglied den bindenden Rat erfüllt
  2. Für Anwendung dieser Garantie ist es essenziel das der Verbraucher eine schriftliche Beschwerde hierauf macht bei Stichting Webshop Keurmerk und dass er seine Forderung auf dem Unternehmer überträgt an Stichting Webshop Keurmerk. Insofern die Forderung auf dem Unternehmer mehr betragt als €10.000-, wird der Verbraucher angeboten seine Forderung für soweit es oben das Betrag von €10.000 auskommt überzutragen au Stichting Webshop Keurmerk, wonach diese Organisation auf eigenem Name und Kosten die Zahlung davon in Recht fragen wird zu Erfüllung an dem Verbraucher.

 

 

Artikel 19 - Ergänzung- oder abweichende Bedingungen.

 

Ergänzende dann wohl von diesen allgemeinen Bedingungen abweichende Behauptungen dürfen nicht zum Nachteil des Verbrauchers sein und dienen schriftlich festgelegt dann wohl auf so einer Weise dass diese durch den Verbraucher auf einer zugängliche Weise gespeichert werden kann auf einem umweltgerechten Datenträger.

 

 

Artikel 20 – Änderung der allgemeinen Bedingungen Stichting Webshop Keurmerk.

  1. Stichting Webshop Keurmerk wird diese allgemeine Bedingungen nicht ändern ohne Beratung mit dem Consumentenbond.
  2. Änderungen dieser Bedingungen sind nur von Kraft nachdem auf die dar zu geeigneter Weise publiziert sind, mit den Verstände, das bei anwendbaren Änderungen dauernd der Laufzeit von dem Angebot, das für den Verbraucher meist günstige Bedingung durchgesetzt werden.

 

 

 

Anlage 1: Modelformular für Aufhebung

Modelformular für Aufhebung

(dieses Formular nur ausfüllen und zurücksenden wenn Sie die Übereinstimmung aufheben wollen)

-          An:           ( Name Unternehmer)

(Geografische Adresse Unternehmer)

(Faxnummer Unternehmer, falls verfügbar)

(E-Mail Adresse oder elektronische Adresse von Unternehmer)

-          Ich / Wir* teil/ teilen* Sie hier mit, dass ich/ wir* unsere Übereinstimmung zutreffende den Verkauf von den nächsten Produkte: ( Andeutung Produkt) *

Die Lieferung von dem nächsten digitalen Inhalt: ( Andeutung Digitale Inhalt) *

Die Erfüllung der nächsten Leistung: ( Andeutung Leistung) *

 

aufhebt / aufheben *

 

-          Bestellt auf* / empfangen auf *( Datum Bestellung bei Leistungen oder Empfang bei Produkte)

-          ( Name Verbraucher)

-          ( Adresse Verbraucher)

-          ( Unterschrift Verbraucher) ( Nur wenn dieses Formular auf Papier ein geschickt wird.

 

*Durchstreichen was nicht zutreffend ist oder ausfüllen was zutreffend ist.